Wir leben Gemeinschaft mit Gott.
Wir leben Gemeinschaft mit Gott.

Lieber Vater im Himmel,
Du kennst unsere Sehnsucht nach Glück. Kaum etwas wünschen wir wirklich mehr, als glücklich zu sein. Du weiß auch, wie wir uns das vorstellen. Ein Lächeln auf den Lippen, ein unbeschwertes Herz, gute, gelingende Beziehungen, ein Alltag, den wir im Griff haben. Wir bekennen, ja wir klagen Dir: es ist oft so ganz anders. Das Lachen ist uns so manches Mal vergangen, unser Herz ist belastet und schwer, unsere Beziehungen kriseln an ganz verschiedenen Stellen und unser Alltag – hat uns fest im Griff.
Du kennst uns, und in der Offenheit dieser guten Bekanntschaft sagen wir Dir: es ist manchmal nicht zum Aushalten. Wie können wir überhaupt von Tag zu Tag kommen, woher die Kraft nehmen und die Freude?
Wir kommen zu Dir und sagen Dir das. Ohne Klage, ohne Anklage – aber mit einem Herzen voller Sehnsucht. Wir bitten: höre, – ja, erhöre uns und erfülle uns mit dem Frieden, der nur von Dir kommen kann. Von Dir erwarten wir das Glück unsres Lebens, auch wenn es nur in kleinen Dosen käme: Wir halten unsere Hände und unsere Herzen offen.

Herr Jesus Christus,
Du kennst die Menschen wie kein anderer. Als Gottes Sohn bist Du Mensch geworden und kennst Dich in unserem Alltag aus. Du weißt, wie das ist mit Erwartungen, mit Hoffnungen ist, – den guten und den aberwitzigen – Du kennst auch Enttäuschung und Missgunst. Wir ahnen, dass das Glück in unserem Leben auch etwas mit uns selbst und unserer Lebensführung zu tun hat. Wie oft handeln wir so, als wären wir diejenigen, die alles richtig wüssten und machen. Und wie oft liegen wir so falsch mit unserer Einschätzung. Wir ignorieren die guten Leitlinien, die wir in der Bibel lesen, wir hören über die Mahnungen und Hinweise hinweg, die uns andere Menschen in Deinem Namen geben; wir tun, was uns selbst gefällt. Kurz: wir sind schuldig geworden an uns selbst, an dem Menschen um uns herum und auch an Dir, dem lebendigen Gott. Wir bitten Dich, Jesus, dass Du uns freisprichst und uns vergibst. Wir bitten Dich um eine neue Grundlage für unser Glück. Wir bitten Dich um neuen Mut und um Konsequenz in unserem Leben, damit wir Dich ehren und eben dadurch auch glücklich werden.

Du Heiliger Geist Gottes,
Du durchdringst uns wie der Frühlingshauch eine Wiese. Du setzt uns in Bewegung wie eine frische Brise das Segelboot – zart und sanft und doch stark und mächtig zugleich. Wir wünschen uns so sehr, dass die Kraft Gottes in unserm Leben wirksam wird – und verschließen uns doch vor Dir. Jetzt ist der Zeitpunkt gekommen, „Ja“ zu sagen. Ja, ich will mit Dir, dem lebendigen Gott, leben. Mein Leben gehört Dir. Mit Dir will ich glücklich werden in diesem tiefen Glück, das nicht abhängig ist von Leid und Sorgen, das trägt mitten im Alltag und den Kummer nicht einfach wegwischt, sondern in der Kraft Gottes gestaltet und trägt. Komm, Heiliger Geist, erfülle mein Herz. Räume in meinem Leben auf und gibt mir diese gute, hoffnungsfrohe Gewissheit, dass Du mein Leben trägst und zum guten Ziele bringst.
Dir vertraue ich und gehe einen neuen Schritt mit dir